Neue Polestar Zentrale im schwedischen Göteborg eingeweiht

Neue Polestar Zentrale im schwedischen Göteborg eingeweiht
17/10/2018

Polestar hat gestern sein neues globales Headquarter im schwedischen Göteborg eingeweiht: Das neue Gebäude und die Arbeitsumgebung befinden sich auf dem Campus der Volvo Car Group am Stammsitz Torslanda und unterstützen so die funktionsübergreifende Zusammenarbeit bei Polestar. Der Standort stärkt zugleich die Kooperation zwischen der neuen elektrifizierten Performance-Marke und dem Mutterkonzern.

Die Zentrale, die vom sogenannten „Polestar Cube“ dominiert wird, wurde vom renommierten schwedischen Architekturbüro Bornstein Lyckefors in enger Zusammenarbeit mit dem Polestar Markenteam entworfen. Die strahlend weisse Glasoberfläche an der Aussenseite des Polestar Cube verweist gemeinsam mit den beleuchteten Markenlogos auf den namensgebenden „Leitstern“, dessen Rolle Polestar als Design- und Technologieführer innerhalb der Volvo Car Group einnimmt.

„Minimalistisches, avantgardistisches Design steht im Mittelpunkt der Marke Polestar, unserer Modelle und unserer Art und Weise, wie wir mit Kunden interagieren. Design spielt auch eine Rolle dabei, wie wir unseren Arbeitsplatz wahrnehmen und wie wir dort arbeiten“, erklärt Polestar CEO Thomas Ingenlath. „Mit dem neuen Hauptsitz wollten wir eine bestehende Struktur umgestalten, um ein neues, modernes Gebäude auf dem Volvo Campus zu schaffen, das unsere Markenwerte verkörpert und für unser weltweites Team zu einem inspirierenden und begehrenswerten Ort der Zusammenarbeit wird.“

Die Einweihung der Zentrale erfolgt ein Jahr nach Vorstellung der neuen Performance-Marke sowie des Modells Polestar 1, ein hochleistungsfähiges Coupé mit TwinEngine Antriebskonzept und Plug-in-Ladetechnik, im chinesischen Schanghai. Im Polestar Cube und dem angeschlossenen Bürogebäude arbeiten jetzt etwas mehr als die Hälfte der aktuell insgesamt 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die global die Zukunft von Polestar gestalten.

„Wir haben unser minimalistisches Design in all unseren Markenauftritten zum Ausdruck gebracht, seitdem wir im vergangenen Oktober weltweit debütierten“, so Ingenlath. „Beim Genfer Automobilsalon, dem Goodwood Festival of Speed oder dem Pebble Beach Concours d'Elegance wurde unser Auftritt von einer starken architektonischen Aussage begleitet. In China steht mit dem Polestar Produktionszentrum in Chengdu ein weiteres architektonisches Meisterwerk kurz vor der Fertigstellung. In nur einem Jahr haben wir Polestar als weltweite Marke mit globaler Präsenz etabliert.“

Ab Mitte 2019 werden dann auch die ersten Polestar 1 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Die Produktion des exklusiven Modells ist auf drei Jahre mit per anno 500 Einheiten ausgelegt. Ebenfalls in 2019 erfolgt die Weltpremiere des Polestar 2, das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Performance-Marke. Neben den USA, Kanada, China, Schweden, Norwegen, Belgien, Holland und England gehört Deutschland zu den Märkten, auf denen die Performance Marke Polestar zuerst an den Start geht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK